Fashion Revolution

Leider muss die Fashion Revolution Week in Heidelberg aufgrund der Coronaepidemie vollständig abgesagt werden.

Das kannst du auch so schon tun:

lieferkettePetitionen unterschreiben
…z.B. die Forderung nach einem Lieferkettengesetz: https://lieferkettengesetz.de/

 

 

 

 

faire_modeFaire Mode kaufen
 

siegel

Auf Siegel achten

 
 
 
 
 

herzKlamotten lange tragen
und pflegen

 

 

 

 

kasuwaUpcyclen – aus alt mach neu :)
Probier es in einem Workshop bei der Fashion Revolution Night aus!

 

 

 

reparierenKleine Löcher reparieren

 

 

 

 

 

kleidertauschKleider mit FreundInnen tauschen

 

 

 

 

fragen
Frag in deinem Lieblingsgeschäft nach unter welchen Arbeits- und Umweltbedingungen die Kleidung produziert wird oder schreib dem Label eine Email

 

 

 

second-hand-Bild
Kaufe Second Hand ein. Vor Ort oder im Internet auf www.kleiderkreisel.de


 

header
Leider muss die Fashion Revolution Week in Heidelberg aufgrund der Coronaepidemie vollständig abgesagt werden.

Kommt vorbei:
22.04.2020, 19 Uhr → Filmabend mit Diskussion
24.04.2020, vormittags → Workshops für SchülerInnen (mit Anmeldung)
24.04.2020, 12:30 → Klimademo Fridays For Future
24.04.2020, 18-22 Uhr → Fashion Revolution Night
29.04.2020, 19-21 Uhr → Podiumsdiskussion

Die weltweite Bewegung kommt nach Heidelberg!

Ende April wird die Fashion Revolution Week zum ersten Mal auch in Heidelberg stattfinden! Sie wird von unserer Bildungsreferentin Lena Geisel koordiniert und ist ein Kooperationsprojekt vieler verschiedener Organisationen.

Hintergrund

Die Fashion Revolution ist eine weltweite Bewegung, die anlässlich des Einsturzes der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch am 24.04.2013 ins Leben gerufen wurde. Es kamen damals 1135 TextilarbeiterInnen ums Leben. Die Fashion Revolution Week will durch verschiedene Aktionen, Ausstellungen und Workshops über soziale Missstände und ökologische Folgen der Textilindustrie aufmerksam machen und dabei vor allem Lust darauf machen, nachhaltiger und bewusster zu handeln.

who_madeFast Fashion

Die Textilindustrie produziert Unmengen von Klamotten, die von uns nur ein paar Mal getragen, schnell weggeschmissen und wieder neu gekauft werden sollen. Das geschieht auf Kosten von Mensch und Umwelt: NäherInnen in Asien leiden unter extremen Arbeitszeiten, Niedriglöhnen und Menschenrechtsverletzungen. Bevor ein T-Shirt im Geschäft hängt, ist es schon 50.000 km gereist – das ist mehr als einmal um die Welt. Die Herstellung einer Jeans erfordert rund 8000 Liter Wasser. Zusätzlich werden Flüsse durch ungeklärte Abwässer der Textilfabriken vergiftet, sodass Unmengen von Chemikalien ins Grundwasser und in Nahrungsmittel gelangen. Man sagt schon, in China erkenne man an der Farbe des Flusses, welche Farbe in Europa gerade getragen wird.

programmFilmabend mit Diskussion

2020_04_22Fashion Revolution in der Uni!
Im Unikino gibt es am 22.04. einen Film mit anschließender Möglichkeit zur Diskussion. Dabei wird es um die Frage gehen, was jedeR von uns für mehr Nachhaltigkeit beim Kleiderkonsum tun kann.
Der Film wird noch bekannt gegeben.
Organisiert wird der Abend von den Hochschulgruppen Unicef, BUND und dem Unikino.

 

 

 

Fashion Revolution Day Workshop für SchülerInnen ab Klasse 7

2020_04_24Besuchen Sie mit Ihrer Klasse eine simulierte Textilfabrik, in der die SchülerInnen die Arbeitsbedingungen in der textilen Lieferkette kennen lernen. Der Zeit- und Leistungsdruck, den die Fast Fashion – Industrie produziert, wird erlebbar gemacht: Die SchülerInnen erhalten einen Einblick in den gesundheitsschädigenden Arbeitsalltag der NäherInnen zu Niedriglöhnen. Im Anschluss wird ein Film zum Thema gezeigt.
Angebot vom Globalen Klassenzimmer, Anmeldung erforderlich unter:
bildung@eine-welt-zentrum.de

 

 

Fashion Revolution Night2020_04_24_2

Die Fashion Revolution Night ist die gemeinsame Hauptveranstaltung der Woche. Ihr seid herzlich eingeladen, vorbeizukommen und bei den verschiedenen Ausstellungen und Aktionen dabei zu sein, die dort parallel stattfinden werden:

  • Modenschau Faire Mode vom GOODsHOUSE, Vintage und Upcycling Kleidung wird von Tänzerinnen präsentiert

  • Kleidertauschparty Bringt eure Klamotten mit und tauscht sie gegen andere! (BUND Jugend)

  • Textilprint mit Siebdruckverfahren: Sara zeigt euch, wie man T-Shirts selbst bedrucken kann

  • Fotoaktion zum Lieferkettengesetz (Micha Initiative)

  • Fotobox: Who made my clothes?

  • Siegelinfos

  • Ausstellung Detox-Kampagne (Greenpeace)

  • Ausstellung Starke Frauen in der Textilindustrie (Femnet)

  • Ausstellung SDG-Kleider-Parcours (EPIZ)

Wir vom Weltladen Heidelberg werden Getränke zum Verkauf anbieten .

Dj Stefan Schultheiß wird uns mit Musik verwöhnen.

Upcycling Workshop:

Wir zeigen euch, wie ihr aus alten Sachen neue machen könnt!

Wer schon ein paar Erfahrungen an der Nähmaschine gesammelt hat, ist eingeladen in dem Workshop ein Upcyclingstück herzustellen. Max. 8 TeilnehmerInnen

(Anmeldung erforderlich unter bildung@weltladen-heidelberg.de)

Klima-Demo

2020_04_24_demoZusammen für die Zukunft!
Seit mehreren Monaten gehen SchülerInnen auf der ganzen Welt für Klimagerechtikeit auf die Straße. Sie gehen auf die Straße um sich das zurückzuholen was jeder verdient, eine Zukunft.
Um gemeinsam für diese zu kämpfen, ruft Fridays for Future am 24.04. jede und jeden zur großen Demo auf.
Die Fast Fashion Industrie erzeugt im Jahr mehr Treibhausgasemissionen als alle Langstreckenflüge und Schiffe gemeinsam.
Für ein zukunftsfähiges Klima brauchen wir also eine Fashion Revolution.

 

Podiumsdiskussion

2020_04_29Mit 4 VertreterInnen unterschiedlicher Bereiche diskutieren wir darüber, ob und wie die Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards in der globalen Lieferkette von Textilien garantiert werden kann.
Wer müsste hierfür die Verantwortung übernehmen und wie kann das konkret aussehen?
Insbesondere werden wir uns über die Forderung nach einem Lieferkettengesetz austauschen.
Unsere Gäste auf dem Podium: Aus der Politik Lothar Binding (SPD) und Jens Brandenburg (FDP), Betriebsratvorsitzende Las Mary Douglas von Zara Deutschland und Sina Marx von Femnet.

 

 

Kontakt

Weltladen Heidelberg
Heugasse 2
69117 Heidelberg

Montag bis Samstag 12:00-16:00
(eingeschränkt wegen Corona)

Piktogramm: Mobile Rampe Informationen zur Zugänglichkeit bei
Heidelberg Hürdenlos

Telefon: 06221-22771
Email: info@weltladen-heidelberg.de
Facebook: Weltladen Heidelberg


Größere Kartenansicht

Veranstaltungen

  • Keine Veranstaltungen